Die Liste Art Fair Basel 2020 ist abgesagt

Medienmitteilung, Basel, 11. August 2020

Mit grossem Bedauern hat die Liste Art Fair Basel entschieden, die diesjährige Ausgabe der Messe abzusagen. Trotz neuem Standort, einem umfassenden Schutzkonzept und der Fokussierung auf primär europäische Aussteller*innen und Besucher*innen, hat sich in den letzten Wochen die Situation in Europa zu sehr verschlechtert, als dass wir mit gutem Gewissen die Messe durchführen könnten. Bei uns, unseren Galerien als auch bei unseren Partnern wuchs die Sorge um die Gesundheit aller. Dazu kommen die verstärkten Reisebeschränkungen für Risikoländer, die immer mehr europäische Länder betreffen und damit unseren Aussteller*innen aus diesen Ländern eine Reise nach Basel unmöglich machen. Beides zusammen hat uns zu der Entscheidung bewogen, dieses Jahr keine physische Messe durchzuführen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass gerade junge zeitgenössische Kunst nicht abgesagt werden darf. Wir möchten jeden dazu ermutigen die Galerien und ihre Künstler*innen vor Ort und auf den digitalen Plattformen zu unterstützen, damit sie an der Kunst weiterarbeiten können, die gerade in einer Welt der Unsicherheit so dringend gebraucht wird. Die Kraft von Kunst diesem immateriellen Zustand Gestalt zu geben und neue Seh- und Denkweisen zu entwickeln, deren Diversität besonders wertvoll ist wenn die Welt in der Krise steckt, sehen wir als ein Geschenk der Künstler*innen an uns.

Unser grosser Dank gilt unseren Galerien und ihren Künstler*innen, die mit viel Mut, Enthusiasmus und trotz aller widrigen Umständen das Risiko eingegangen sind, eine Messe in Zeiten von COVID-19 zu planen, um Kunst physisch präsentieren zu können. In den vielen Monaten, in denen wir mit unseren Galerien erst die Verschiebung der Messe und zusätzliche alternative Modelle, dann die Umsetzung einer Messe ohne Art Basel und zuletzt die Absage besprochen haben, ist eine besondere Gemeinschaft entstanden. Wir sind für diese Erfahrung mehr als dankbar.  

Die Unterstützung von Liste Künstler*innen im Rahmen einer Förderung von Produktionskosten durch die Stiftung zur Förderung aktueller Kunst in Basel wird fortgeführt, auch wenn die damit geförderten Kunstwerke dieses Jahr nicht auf der Liste zu sehen sein werden.

Unser ganz spezieller Dank gilt unserem langjährigen Hauptpartner E. Gutzwiller & Cie, Banquiers, dessen Einsatz für die Liste nicht mit Worten zu beschreiben ist. Ohne diesen Partner an der Seite wäre die Liste schwer denkbar.

Des Weiteren danken wir unseren Partnern Helvetia Versicherungen, Carhartt, Kunsthaus Baselland, Steudler Press, Globus, Samsung und Vitra, die uns alle bei unserem Wunsch, die Liste trotz COVID-19 durchzuführen, an der Seite standen.

Wenn auch nicht physisch, werden mit unserem neuen digitalen Format „Liste Showtime“ 72 Galerien jeweils eine*n Künstler*in ihres Programms online vorstellen und Arbeiten zum Verkauf anbieten. Die VIP Preview läuft vom 11. – 13. September, vom 14. – 20. September ist die Online-Plattform öffentlich zugänglich. Neben der Präsentation der Galerien zeigt Liste Showtime das gemeinsame Posterprojekt „Rewriting Our Imaginations“, das sowohl online als auch vom 2. – 15. September im öffentlichen Raum von Basel zu sehen sein wird. Ausführliche Informationen dazu folgen nächste Woche.

Wir freuen uns sowohl auf einen virtuellen Besuch bei Liste Showtime als auch unsere Besucher*innen im nächsten Jahr auf der Liste Art Fair Basel 2021 wieder persönlich begrüssen zu können.

Pressemappe

Journalisten und Medienschaffende finden hier ein umfangreiches Angebot an Informationen, Pressestimmen und Bilder über das Messegeschehen.
Der Pressedesk im Messebüro steht Ihnen während der Öffnungszeiten der Messe gerne zur Verfügung. Für Anfragen kontaktieren Sie uns bitte unter press@liste.ch.